Naturheilkunde

Dass der Begriff Naturheilkunde aus den drei Nomen Natur, Heil und Kunde besteht, ist offensichtlich und jeder versteht darunter die Kunde, die Kenntnis des Heilens mit der Natur. Soweit so gut.
Bei genauerem Hinschauen ist diese Wortzusammensetzung aber viel umfassender und weitreichender als man auf den ersten Blick erahnen könnte.
Natur bedeutet, “… die uns umgebende, von Menschen nicht geschaffene Welt.” So lautet die Definition im Wahrig-Wörterbuch. Damt aber nicht genug, es heisst dort auch noch “…und die ihr innewohnnde Schöpferkraft“. Somit bekommt das Wort Natur eine mit dem menschlichen Verstand nicht mehr zu fassende Dimension. Der Mensch pflegt dies mit dem Begriff Gott, göttlich zu bezeichnen.
Das Wort heilen bedeutet gesund machen, von etw. Schädlichem befreien. Das Nomen Heil ist auf der einen Seite sehr religiös besetzt. Es bedeutet Erlösung. Der Heiland ist der Heilbringer, der Erlöser, der Retter.
Auf der anderen Seite ist das Wort durch den Nazigruss „Heil Hitler!“ in Verruf gebracht worden. Den Asterixlesern hingegen ist schon längst bekannt, dass die Legionäre im Alten Rom ihrem Kaiser „Heil dir, Cäsar!“ zuriefen, und ihm damit Glückseligkeit und Wohlergehen wünschten.
Die Kunde ist die Nachricht, die Kenntnis. Etwas kund tun heisst mitteilen, bekanntgeben.
Unter diesem erweiterten Blickwinkel ergibt sich folgende Deutung:

Wenn jemand geheilt wird, wird er per Definition gesund gemacht, von etw. Schädlichem befreit. Wer macht ihn aber gesund, wer befreit ihn vor etw. Schädlichem? Es ist offensichtlich, dass die Natur gemeint ist, die gesund macht, beziehungsweise es ist die ihr innewohnende Schöpferkraft, die gleichzusetzen ist mit dem Heilbringer, mit dem Göttlichen.
Die Kunde teilt uns mit, gibt bekannt, dass gesund werden eben ein göttlicher Vorgang ist. Darum wird auch nur derjenige gesund, der glaubt.
In früheren Zeiten amtete der Arzt und Priester in Personalunion. Heute marschieren sie getrennt und damit gehen entscheidende Synergien verloren.
Könnte nicht eben diese Tatsache mit ein Grund sein, warum wir heute trotz Hightechmedizin und uferlosen Kosten so viele Krankheiten und Kranke haben?
Es ist wieder notwendig, dass wir den inneren Arzt und Priester vereinen, damit wir auf eine allumfassende Art von unseren Krankheiten befreit, erlöst werden.

(Text erschienen in der EWO zum Tag der Kranken, 2011)