Allergien

ALLERGIEN ERFOLGREICH BEHANDELN
Unverträglichkeiten und Allergien sind heute weit verbreitet. Sie belasten das Gesundheitssystem mit erheblichen Summen. Nur die Pharmaindustrie erfreut sich über die steigenden Umsätze. Die Schulmedizin bekämpft die Symptome, die Naturheilkunde baut Belastungen ab und ist damit bedeutend erfolgreicher.
Von M. Sutter, dipl. Naturheilpraktiker

DIE SCHULMEDIZIN WEISS ÜBERAUS VIEL, …

Allergologen und andere Wissenschafter haben ein umfangreiches Fachwissen auf dem Gebiet der Allergien erarbeitet. Aber trotz subtiler Forschung der immunologischen Mechanismen sind die praktischen Anwendungsmöglichkeiten der Schulmedizin eher frustrierend und wenig wirkungsvoll. Auch heute noch, wie bereits vor dreissig Jahren, verschreiben die Ärzte Kortisonsalben und – Sprays sowie Antihistaminika in grossem Stil. Damit werden aber nur die Symptome behandelt, die Ursachen werden nicht beseitigt, und die Allergie kehrt bei erneutem Kontakt mit dem Allergen wieder zurück.

… DIE NATURHEILKUNDE IST ABER ERFOLGREICHER

Einen anderen Weg, nämlich einen ganzheitlichen, geht die Naturheilkunde und die mit ihr verwandten Gebiete.
In der Regel wird die Bereitschaft, Allergien zu bilden, vererbt, nicht aber die Art der Allergie und auch nicht der Stoff, der sie auslöst. Ob es zu einer Allergie kommt oder nicht, hängt von verschiedenen Faktoren ab, z.B. vom aktuellen Zustand des Patienten. Leidet er bereits an anderwertigen Krankheiten? Ist er psychisch angespannt und leidet er unter Stress? Wird sein Organismus durch andere Gifte oder geopathische Störfelder belastet?
Auch die Allergiepotenz der auslösenden Substanzen ist verschieden. Allgemein bekannt ist, dass zum Beispiel Katzenhaare und Gräserpollen besonders leicht akute Allergieschübe auslösen. Weniger bekannt dürfte sein, dass Kuhmilch oder Weizen oft zu chronischen, versteckten Allergien und Unverträglichkeiten führen, die meistens gar nicht als solche anerkannt werden. Wer vermutet hinter einer immer wiederkehrenden Mittelohrentzündung, einem Harnwegsinfekt, Gelenkentzündungen, Ekzemen und Ähnlichem gleich eine Allergie?

WENN DAS FASS VOLL IST, MUSS ES GELEERT WERDEN

Zusammenfassend und bildlich gesprochen, kann man sagen, wenn das Fass voll ist, geht es über, d.h. wenn das Abwehrsystem des Körpers überstrapaziert wird – und das ist bei der heutigen Umweltbelastung schnell einmal möglich – brechen zum Beispiel Allergien aus.
Der Weg, den die Naturheilkunde eingeschlagen hat, ist einfach aber effizient. Sie baut die Belastungen ab und stärkt das Immunsystem. Dies wird zum Beispiel über die Anregung der Ausleitorgane mittels Phytotherapeutika, Schröpfmassagen und Hydrotherapie erreicht. Eine frische und gesunde Ernährung sowie immunstärkende Pflanzen, eventuell unterstützt durch Vitalstoffsupplemente sind ebenfalls von entscheidender Bedeutung.
Aus diesem Therapiekonzept ist bereits ersichtlich, dass der Patient selbst die Verantwortung und das Engagement aufbringen muss, um auf den Weg der Gesundheit zurückzukehren.